Hauptwall


Die Hauptbefestigung

Der Hauptswall ist der Kern und die Hauptbefestigungslinie des immer weiter ausgebauten Wallsystems. Im Inneren dieses Erdwalls sind verschiedene Bauphasen zu erkennen, z. B. eine Befestigung aus Feldsteinen sowie die „Waldemarsmauer“ aus Ziegelsteinen. Dänische Könige nutzten das Danewerk auch als Machtdemonstration. Nur eine sehr gut organisierte, große Truppe konnte ein so gewaltiges Monument bauen.

Die Dänen wehrten sich damit gegen Gebietsansprüche fränkischer und deutscher Herrscher. Gleichzeitig grenzte das Danewerk den heidnischen Norden gegen das christliche Westeuropa ab. König Harald Blauzahn führte dann um das Jahr 960 den christlichen Glauben in seinem Reich ein. Diese Tat ließ er in einen der Runensteine von Jelling meißeln. Im Deutsch-Dänischen Krieg von 1864 reaktivierten dänische Soldaten den Wall noch einmal.

Weitere Informationen unter: www.kuladig.de

 
 

◄ Krummwall

06_Krumwall 003.R_Kachel

► Kograben

UNESCO Welterbe Danewerk
 
 
 

zurück zur Übersicht Abschnitte und Orte

Die Hauptbefestigung

Sie stehen hier in einem abgetragenen Stück des Hauptwalls vom Danewerk. Er ist der Kern und die Hauptbefestigungslinie des immer weiter ausgebauten Wallsystems. Im Inneren dieses Erdwalls sind verschiedene Bauphasen zu erkennen, z. B. eine Befestigung aus Feldsteinen sowie die „Waldemarsmauer“ aus Ziegelsteinen. Dänische Könige nutzten das Danewerk auch als Machtdemonstration. Nur eine sehr gut organisierte, große Truppe konnte ein so gewaltiges Monument bauen.

Die Dänen wehrten sich damit gegen Gebietsansprüche fränkischer und deutscher Herrscher. Gleichzeitig grenzte das Danewerk den heidnischen Norden gegen das christliche Westeuropa ab. König Harald Blauzahn führte dann um das Jahr 960 den christlichen Glauben in seinem Reich ein. Diese Tat ließ er in einen der Runensteine von Jelling meißeln. Im Deutsch-Dänischen Krieg von 1864 reaktivierten dänische Soldaten den Wall noch einmal.

zurück zur Übersicht Abschnitte und Orte