Aktuelle Projekte der Welterbebildung

Welterbe Volunteers

Du interessierst dich für Kultur, Geschichte oder Archäologie? Du hast Lust, dich regelmäßig zu engagieren und neue Leute kennenzulernen? Du wolltest immer schon mal wissen, was hinter den verschlossenen Türen im Museum steckt?

Dann mach mit bei den Welterbe Volunteers!

Wir treffen uns regelmäßig immer am letzten Donnerstag im Monat von 16-18 Uhr in der Kulturwerkstatt des Stadtmuseums oder entdecken verschiedene Orte entlang der Welterbestätte. Bei unseren Treffen stehen Spaß, abwechslungsreiche Aktionen und ehrenamtliches Engagement im Vordergrund. Sei es Bogenschießen am Danewerk, Mithilfe beim Welterbetag oder das Ausbessern der rekonstruierten Wikingerhäuser – bei uns wird es nicht langweilig.

Interesse geweckt? Dann schreib hier eine kurze Nachricht an die Bildungskoordinatorinnen Miriam und Friederike.

Das Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 19 Jahren.

 

"Young Climate Action for World Heritage" am Welterbe Haithabu und Danewerk

Der Klimawandel zählt zu den größten Bedrohungen für den Erhalt von UNESCO-Welterbestätten. Welterbestätten vor dem Klimawandel zu schützen und zugleich ihr Potential für nachhaltige Entwicklung zu nutzen, ist deshalb eine zentrale Aufgabe für aktuelle und kommende Generationen. Das Projekt „Young Climate Action for World Heritage“ des Institute Heritage Studies und der Deutschen UNESCO-Kommission verknüpft Welterbe-Bildung mit der Agenda 2030 und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Zusammen mit fünf weiteren Welterbestätten sind Haithabu und das Danewerk Teil des grenzübergreifenden Schulprojektes, in dessen Rahmen sich Schüler*innen mit dem Thema Klimawandel und Welterbe auseinandersetzen. Im Falle von Haithabu und dem Danewerk werden dabei nicht nur die direkten Auswirkungen des Klimawandels auf das Denkmal, wie zum Beispiel Bodenerosion und Veränderung der Naturschutzgebiete, betrachtet. Auch Bauprojekte wie Windkraftanlagen, die dem Klimawandel entgegenwirken sollen, bergen negative Einflüsse auf die Welterbestätte. Im Laufe des kommenden Schuljahres beschäftigen sich daher Schüler*innen der Domschule Schleswig, der A.P. Møller Skolen und der Klaus-Harms-Schule Kappeln zusammen mit dänischen Partnerschulen kreativ mit der spannenden Frage: Wie können Haithabu und das Danewerk zukünftig geschützt werden und zu einer nachhaltigen und klimafreundlichen Region beitragen? Die Ergebnisse aller teilnehmenden Welterbestätten werden nächstes Jahr in einer Handreichung „Praxisimpulse Welterbebildung und Klimawandel“ veröffentlicht.

Mehr Informationen zu dem Projekt gibt es hier.

 

Planspiel zum Thema Welterbe

Als Welterbestätte verpflichtet man sich zum Schutz und Erhalt des Denkmals. Bei Entscheidungen sind oft unterschiedlichste Akteure aus politischen, wirtschaftlichen oder wissenschaftlichen Bereichen beteiligt, um Lösungswege im Sinne des Denkmals - und der Region - zu finden.

Mit dem von uns entwickelten Planspiel können Schüler:innen handlungsorientiert und spielerisch die politischen und planerischen Entscheidungen nachempfinden, die tagtäglich an einer Welterbestätte zu treffen sind. Dabei werden die komplexen Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Interessenten anschaulich dargestellt.

In dem Planspiel übernehmen die Schüler:innen die Rollen verschiedener regionaler Akteure, um in einer gemeinsamen Diskussionsrunde eine Lösung für ein fiktives Problem zu finden. Es wird sich nicht nur fachlich mit dem Thema Welterbe und Regionalpolitik auseinandergesetzt, sondern gleichzeitig auch ganzheitliches und lösungsorientiertes Denken gefördert.

Dauer: 4 Stunden

Kostenfrei buchbar mit Begleitung durch die Bildungskoordinatorinnen, die Du hier erreichst.

Wir empfehlen, zusätzlich an einem früheren Termin als Einführung in das Thema einen Impulsvortrag zur UNESCO Welterbekonvention und den Archäologischen Grenzkomplex Haithabu und Danewerk zu buchen (empfohlene Dauer: 1 Doppelstunde)

 

Fortbildungen und Impulsvorträge

Was bedeutet Welterbe? Warum sind wir Welterbe? Was macht Haithabu und das Danewerk einzigartig auf der Welt? Im Rahmen von Fortbildungen, Impulsvorträgen und anderen Formaten gehen wir auf diese Fragen ein und schaffen auf anschauliche Art und Weise ein Bewusstsein gegenüber der Welterbestätte Haithabu und Danewerk sowie der Idee der Welterbekonvention.

Interesse geweckt? Dann schreiben Sie hier eine Nachricht an die Bildungskoordinatorinnen.


Welterbe fördert Engagement

Die UNESCO Scouts wurden 2020-2021 als DenkmalAktiv-Projekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gefördert, als einziges Projekt in Schleswig-Holstein.

Mehr über das Projekt erfahren Sie hier: DenkmalAktiv und KHS Kappeln.